Musik

Über Konzerte hinaus hat Musik eine wichtige Funktion bei der Vermittlung der Nazi-Ideologie wie das Projekt „Schulhof CD“ zeigt, bei dem insbesondere Jugendliche erreicht werden sollen. Musik bildet zudem die Schnittstelle zwischen Kameradschaften, NPD und anderen Neonaziströmungen: Indem bekannte LiedermacherInnen wie Annett Müller nicht nur Schlager-Lieder singt, die auf NPD Veranstaltungen gern gehört sind, sondern auch Skinheadmusik schreibt, die im parteifernen Spektrum Gefallen finden.

Vertrieb

Die Inhaber der Vertriebe verbinden ihre politischen Positionen eng mit ihrem ökonomischen Interesse. Längst können sie von diesem Geschäft gut leben und können sogar andere Kameraden finanziell mit absichern.

In Niedersachsen sind zehn Betriebe ansässig: Adler-Versand (Diekholzen), Der Versand (Bovenden), Hatecore Lüneburg (Lüneburg), Max H8 (Cremlingen), Multiplex Musica (Hannover), Nordic Flame (Seevetal), Ragnarök (Seesen), Streetwear Tostedt (Tostedt), Das Zeughaus (Lingen/Ems) und Old Honour New Hatred Records (Salzgitter).

Die Szene in Niedersachsen

Niedersachsen hat eine lange Rechtsrock-Kultur und somit finden einige Musikbands aus Niedersachsen große Beachtung in der gesamten deutschen Neonaziszene. Die bekanntesten Bands sind „Saccara“ (Bremer Umland), „Nordfront“ und „Territorium“ (beide Hannover). Zudem stammen zwei der wichtigsten Konzertorganisatoren aus Niedersachsen: Stefan Silar, der in Tostedt wohnt, und Oliver Malina, der inzwischen in Sachsen- Anhalt ansässig ist, aber trotzdem in Niedersachsen aktiv ist.
Nach Angaben des Niedersächsischen Verfassungsschutzes ist die Anzahl niedersächsischer „rechtsextremistischer“ Musikbands gegenüber dem Jahr 2008 mit sieben Musikgruppen konstant geblieben. Jedoch sind diese nicht die Gleichen wie vor einigen Jahren: Die Bands lösen sich häufig schnell wieder auf oder machen nur kurze Projekte. Nach Kenntnis des niedersächsischen Verfassungsschutzes fanden zwischen 2008 und 2010 insgesamt 26 Konzerte, unter anderem in Georgsmarienhütte, Braunschweig und Salzgitter, mit Bands und LiedermacherInnen aus der Neonazi-Szene statt.

Die Schulhof CD

Im Jahr 2009 brachte die Aktivistengruppe „AG Wiking Wilhelmshaven“ die Schulhof- CD „Heimat ist auch Jugendsache“ heraus. Darauf wurden Liedbeiträge älterer Produktionen von Bands veröffentlicht, darunter Lieder von Michael Müller, „Faktor Deutschland“ und „Frei & Stolz“.