Junge Nationaldemokraten (JN)

Die Jugendorganisation der NPD wurde 1969 gegründet und wird wie ihre Mutterpartei vom Verfassungsschutz überwacht. Sie hat 230 Mitglieder bundesweit. Die Jungen Nationaldemokraten gliedern sich in den Bundesverband und in die untergeordneten Landesverbände. Der aktuelle Bundesvorsitzende, der automatisch auch im NPD- Bundesvorstand sitzt, ist Michael Schäfer. Die JN verfolgt die gleichen inhaltlichen Ziele wie die NPD. Dennoch ist die Jugendorganisation mehr aktionsorientiert, legt also einen Schwerpunkt auf die 1. Säule, den „Kampf um die Straße“. In diesem Zusammenhang kritisieren sie auch ihre Mutterpartei und deren Fixierung auf den Erwerb von Mandaten (3. Säule, den „Kampf um die Parlamente“).

JN Niedersachsen
Die Bedeutung der JN in Niedersachsen hat in den vergangenen Jahren zugenommen. Das ist einerseits an einer wachsenden Mitgliederzahl (2009 verzeichnete die JN allein 30 neue Mitglieder) und andererseits an der Gründung neuer Stützpunkte. Die JN pflegt gute Kontakte in die Kameradschaftsszene und nimmt häufig an denselben Veranstaltungen teil, wie zum Beispiel am sogenannten Heldengedenken, das jährlich am 15. November stattfindet und durch das den Helden, die „tapfer für Volk und Vaterland gekämpft“ haben, gedacht werden soll (nachzulesen auf npd-blog.info). Weitere Aktivitäten sind die Teilnahme an Aufmärschen, Schulungs- und Vortragsveranstaltungen, sowie die Durchführung von Infotischen, besonders zur Unterstützung der NPD bei Wahlkämpfen. Zudem versucht die JN interne Bildungsarbeit zu betreiben. Im Rahmen einer solchen Veranstaltung trat auch die Holocaustleugnerin Ursula Haverbeck als Referentin auf (nachzulesen auf der Seite der NPD Niedersachsen).

Die JN Niedersachsen hat ihren Sitz in Delmenhorst, wo auch einige der Mitglieder des Landesvorstandes unter anderem auch der Landesvorsitzende Julian Monaco wohnen. Sein Stellvertreter Christian Fischer kommt aus Vechta und ist ein ehemaliger HDJ- Aktivist. Ebenfalls im Vorstand ist Sarina Cordes (Delmenhorst). Weitere Stützpunkte der JN sind Osnabrück und Lüneburg.

Advertisements